Brandschutz in der Industrie


Rauchabzugsanlagen im Industriebau

Brandschutz ist nach wie vor ein essentielles Thema im Industriebau. Für die Arbeitssicherheit von Mitarbeitern und außerdem für den Schutz von Sachwerten ist professioneller Brandschutz unabkömmlich. Für den Baukörper gibt es inzwischen Vorschriften, wie dieser ausgeführt sein sollte, damit der bestmögliche Brandschutz gewährleistet ist. Dieser soll in erster Linie dafür sorgen, dass Feuer von vornherein gar nicht erst ausbrechen. Tritt trotzdem ein Brand auf, sollen die Vorkehrungen eine Ausbreitung des Brandes verhindern und den entstehenden Schaden möglichst niedrig halten.

 

Was beinhaltet baulicher Brandschutz

Der bauliche Brandschutz ist bereits bei dem Bebauungsplan zu beachten, denn Gebäude müssen so geplant werden, dass sie von Löschfahrzeugen der Feuerwehr problemlos erreichbar sind. Dies betrifft passende Zufahrten, für die gegebenenfalls Halteverbote nötig sind.

Auch das Industriegebäude selbst muss nach den Regeln des modernen Brandschutzes gestaltet werden, zum Beispiel sollten tragende Gebäudeelemente so beschaffen sein, dass sie ein Feuer lange Zeit überdauern können. Selbstverständlich sollten Brandschutztüren eine Ausbreitung des Feuers innerhalb des Industriegebäudes verhindern. Bezüglich der verwendeten Baumaterialien sollten zum großen Teil schwer brennbare bzw. schwer entflammbare Stoffe zum Einsatz kommen.

Gerade weil zahlreiche Bauvorschriften bereits bei der Planung eines Industriegebäudes sowie beim Bau selbst beachtet werden müssen, sollte sich der Bauherr auf das Expertenwissen eines fachlich kompetenten Bauunternehmens zählen.

 

Unabdingbar: Natürliche Rauchabzugsanlagen

Wenn ein Gebäude in Brand steht entstehen giftige Rauchgase. Sie steigen nach oben, sammeln sich unter der Decke und werden dann wieder in den unteren Raumteil geleitet, sofern keine Möglichkeit für einen Abzug ins Freie besteht. Eine natürliche Rauchabzugsanlage ermöglicht einen relativ simplen Vorgang: Entsteht ein Brand, öffnet sich die Anlage und der Rauch kann beim Aufsteigen ohne Umleiten problemlos ins Freie entweichen. Die Anlagen lassen sich einfach in Lichtkuppeln von Industriehallen einsetzen. Ist keine Brandlüftung in das Dach eines Gebäudes eingebaut, kann die entstehende Hitze zu einem Ausfall bzw. Zusammenbruch von tragenden Bauelementen führen.

 

Was ist beim Einbau der Rauchabzugsanlagen zu beachten?

Nur durch den Einbau der Anlage ist der optimale Brandschutz noch nicht gewährleistet, es gilt einige Regeln beim Einbau in das Dach zu beachten: Zum einen müssen die Anlagen richtig über das Dach verteilt werden. Dabei ist ein Abzug auf einer Fläche von 200qm ideal, Abstände zu den Außenwänden sind dabei einzuhalten.

 

Professionelle Brandschutz Beratung

Gerne beraten wir Sie bezüglich Ihrer Möglichkeiten hinsichtlich des Brandschutzes für Ihre Industriehalle. Überzeugen Sie sich von den Vorteilen von natürlichen Rauchabzugsanlagen, die wir Ihnen im Zuge einer Hallen- oder Dachsanierung bzw. in Ihrem Industrieneubau gern integrieren.

 

Bildquelle: DooMinatorDesignz (Fotolia)

Ansprechpartner


Weitere News


So schützen Sie Ihre Industriehalle…


So schützen Sie Ihre Industriehalle vor Sturmschäden

Jetzt Kontakt aufnehmen